· 

SUP-Paddeln im Herbst?! Welches Equipment benötigt wird!

Bei diesem wunderbaren Sonnenuntergang war ans Arbeiten nicht mehr zu denken! Kann man noch mit einem Neoprenanzug paddeln? Oder muss es schon ein Trockenanzug sein? Welches Equipment ich dabei hatte und ob es für ein Herbstpaddeln noch ausreichte, könnte ihr hier lesen:

Herbstpaddeln auf dem Karlsfelder See
Herbstpaddeln auf dem Karlsfelder See

In Windeseile machte ich mich auf zum See, um die letzten Sonnenstrahlen abzufangen. Außerdem wollte ich testen, ob es bei diesen Temperaturen noch möglich ist sicher mit Neoprenanzug zu paddeln.

Mein SUP Equipment heute:

  • Board und Paddel
  • Leash und Restube
  • wasserdichte Socken und Neoprenschuhe, 3 mm
  • Neoprenshirt
  • Neoprenmütze
  • Neopren-Long-Jane, 2.5 mm
  • Fleecejacke fürs Warmpaddeln

Hat's gereicht?

Zum Paddeln solange die Sonne draußen war auf jeden Fall. Und jetzt kommt das ABER!

Sobald die Sonne nicht mehr draußen war, wurde es doch etwas frisch. Der Neo wärmt nicht wirklich, auch wenn nur ein bisschen Wind geht. Nachdem es aber nur eine kurze Runde war, kühlte ich nicht zu sehr aus und es war ok. Aber auch nur ok und nicht komfortabel.

 

An einem der vorherigen Tage habe ich auch unseren Isar-Amper-Kanal bepaddelt- im Sonnenschein am Nachmittag. Ist das wunderbar fast von der Haustür aus ins Wasser zu kommen! Im warmen Sonnenschein war es im Neo schön warm, fast schon ein bisschen zu warm. Seht selbst:

Beim Absteigen am See testete ich noch meine wasserdichten Socken auf Herz und Nieren. Sie halten was sie versprechen und die Füße waren trocken! Allerdings kommt natürlich Wasser in die Schuhe und das reicht schon aus, um die Füße ordentlich runterzukühlen. Fühlt sich erstmal nass an, ist aber nur kalt. Reinfallen will man bei den Temperaturen also auf gar keinen Fall! Und Mama hat doch immer gesagt: "Am wichtigsten ist, dass die Füße warm sind!"

 

Ich habe auch getestet, wie es sich anfühlen würde, wenn man während des Paddelns in den See fällt und nur mit einem Neo bekleidet ist (zu zweit und ufernah natürlich). Die größte Gefahr beim Paddeln im Winter ist nämlich bei einem Sturz ins Wasser einen Schock zu erleiden oder so schnell auszukühlen, dass man handlungsunfähig wird. Ich sag euch: Es wird empfindlich kalt! Der erste Schock mag noch verhindert werden, aber auf dem See möchte ich nicht ins Wasser fallen!

 

Es hilft also nix: Ein Trockenanzug muss her! Mit Füßen! Und Fleece drunter. 😊

Wer also mit etwas Komfort im Herbst paddeln möchte, nicht bei jeder Wolke das Frösteln anfangen und sicher paddeln möchte, der investiert in einen Trockenanzug. Beim SUP-Paddeln im Herbst oder Winter mit Kindern erst Recht!

 

Worauf ich beim Kauf eines Trockenanzugs achte und ob ich einen speziell für Kinder finde, schreibe ich euch beim nächsten Mal!

 

(PS: An alle, die sich jetzt denken: "Na und, sie ist doch auch nur im Neo über den See gepaddelt... Kann ich doch auch!" Ich war tatsächlich nur in Ufernähe und mit Begleitung unterwegs. Safety first! )