· 

Winter SUP mit Kindern- unsere Erfahrungen

SUP im Winter mit Kind? Kein Problem, schließlich haben wir ja endlich für zwei von uns Trockenanzüge. Ein Wochenende, Sonnenschein und ein paar unverplante Stunden lassen uns Richtung See aufbrechen! Was wir außer den Trockenanzügen sonst noch ins Auto gepackt haben, verrate ich dir heute in diesem Beitrag.

Eisige Bedingungen
Eisige Bedingungen

Die Vorbereitungen für Winter-SUP mit Kind

Wenn ihr auch im Winter mit Kind und SUP auf den See wollt, dann ist aus meiner Sicht ein Trockenanzug unerlässlich. Für Kind und den Erwachsenen. Auch wenn man locker in Snowboard-Klamotten aufs Board steigen könnte und eine Runde über den See schippern könnte, möchte ich mir nicht vorstellen was passiert, sollte man doch Mal im Wasser landen.

Den Trockenanzug fürs Kind testeten wir noch im November auf einem See, paddelten ufernah und checkten, ob die Klamotten drunter auch warm genug halten würden. Ja, das taten sie.

Ende Dezember dann paddelte ich mit einigen anderen SUP Enthusiasten über den Starnberger See und erlangte dabei die für mich nötige Sicherheit, um auch mit meiner Tochter eine Runde zu drehen.

Also ging's im Januar dann auf unseren Heimatsee, die Stoibermühle bei Freising, aufs Wasser.


Die Packliste für uns zwei Mädels:


- Boards, Paddel, Leashes

- Trockenanzüge, 1 Paar  Baumwollsocken und 1 Paar Wollsocken (unterm Trockenanzug natürlich 😉), Mütze, Ski-Handschuhe

- Skiunterwäsche

- Fleeceoverall

- Neoprenschuhe

- Restube

- Drybag

- Yogamatte zum An- und Ausziehen des Trockenanzugs (damit die Latexschuhe am Trockenanzug ganz bleiben)

- heißer Tee und Leckereien für danach 😋


Und los geht's:


Ja, wir haben einige erstaunte Blicke geerntet. Nachdem wir einer besorgten älteren Frau versichern konnten, dass uns wirklich nichts passieren kann, weil wir bestens ausgerüstet sind, ging es los.

 

Zunächst paddelten wir uns am Ufer warm und hatten unseren Spaß das dünne Eis, das sich bereits auf dem See gebildet hatte mit dem Paddel etwas zu zerkleinern. Interessant wie sich die Geräusche des knackenden Eises über das ganze Eis und den See übertragen. Safety first sind wir mit unseren iSUPs nie durchs Eis gefahren, haben also nicht Eisbrecher gespielt. Die Hälfte des Sees konnten wir eisfrei bepaddeln und genossen die Ruhe auf dem See. Die untergehende Sonne tauchte den See in eine herbstliche Stimmung, obwohl man deutlich merkte, dass es kalt wurde, und wir sogen jeden Sonnenstrahl auf. Ich konnte förmlich spüren wie mein Vitamin-D-Spiegel stieg und Endorphine ausgeschüttet wurden. Meine Tochter immer Blick sah ich, dass auch sie megahappy war.

 

Um ehrlich zu sein, zieht es mich im Winter, außer zum Ski fahren oder Snowboarden, nicht unbedingt raus. Ich bin da eher der Tropentyp und träume mich gerne in den Urlaub, wenn wir ihn nicht ohnehin im Winter in die Tropen gebucht haben. Mit der Aussicht auf mein SUP steigen zu können, will ich aber schon raus!


Es hat sich sowas von gelohnt! Eltern kennen vielleicht solche Wochenenden, an denen das Wetter nicht besonders gut ist und irgendwann bei jedem der Lagerkoller einsetzt. Die meisten meiner Bekannten fahren dann in einen Indoor-Spielplatz und versuchen den Lärm dort auszuhalten.

Wir konnten gemeinsam die Natur und Ruhe genießen und uns zu Hause dann entspannt noch einen Teil Harry Potter anschauen. 😉😴


Fazit:

Mit dem richtigen Equipment steht dem Paddeln im Winter nichts im Wege. Um uns noch sicherer auf dem Wasser zu bewegen, werden wir uns noch Schwimmwesten besorgen, die ohnehin bei einer Paddeltour mit Kindern immer dabei sein sollten.

 

 

Fazit:


Mit der richtigen Ausrüstung ist das Paddeln im Winter auch mit Kindern möglich. Die Begeisterung war bei mir zwar zunächst größer, aber als die Sonne raus kam, wollte auch Lotta raus. Die Stimmung auf dem See ließ auch mein Kind begeistert an den Ausflug zurück denken. Einzig dickere Neoprenschuhe sollten wir uns noch besorgen. Unsere 3mm Neoprenschuhe sind auch mit zwei Paar Socken im Trockenanzug etwas zu dünn und beim Rauswaten aus dem Wasser wird's dann frisch am Fuß. Mit dem oben beschriebenen Material waren wir ansonsten bestens ausgestattet. Für noch mehr Sicherheit erwäge ich beim nächsten Mal aber auch mit Schwimmweste zu paddeln.



Viel Spaß auf dem Wasser wünscht euch


Antonia