· 

In den Medien: Unser Interview mit dem Freisinger Tagblatt

Ganz überraschend für uns kam in den Sommerferien die Anfrage vom Redakteur Armin Forster, Freisinger Tagblatt, ob wir ein Interview über unseren Blog und das Stand up Paddling mit Kindern geben könnten. Unsere Vorbereitungen, den Artikel und viele tolle Fotos gibt's hier:

Morgenstund hat Gold im Mund
Morgenstund hat Gold im Mund

8.00 Uhr, Stoibermühle in Freising. Und das in den Sommerferien!

Während wir David nicht motivieren konnten zu einer Uhrzeit aufzustehen, zu der wir sonst zur Schule und Arbeit aufbrechen, sind Oliver, Lotta und ich auf zum See.


Um am Morgen gleich starten zu können, haben wir bereits am Vorabend die SUPs aufgepumpt und das erste Mal aufs Autodach geschnallt. Ein bisschen mulmig zu Mute war uns schon, denn die neuen Spanngurte hatten bei uns noch kein Vertrauen aufbauen können. Aber alles hielt und so pumpten wir vor Ort nur noch Lottas SUP-Kinderboard auf.


Ihr seht: Das Fotoshooting startete schon bei den Vorbereitungen. Und ging beim Warmpaddeln munter weiter. Mit Armin tauschten wir uns über unsere SUP-Boards und SUP-Material im Allgemeinen aus. Gleich danach starteten wir zu einer kleinen SUP-Tour über die Stoibermühle. Während ich am Vorabend noch skeptisch war, ob denn dieses frühe Aufstehen nun wirklich sein müsse, war ich nun sehr froh darüber. Die Stille auf dem See so früh am Morgen, die aufgehende, schon wärmende Sonne, die zarten Nebelschwaden über dem See. Dies auf dem SUP zu erleben, sollte auf jeder "to SUP-Liste" stehen. 

Diese Atmosphäre lässt sich wirklich nur schwer in Worte fassen. Schaut selbst einmal wie schön es war:

Die Sonne an den letzten Augusttagen wärmte uns bereits um 9.00 Uhr schon so sehr, dass eigentlich ein Eiskaffe gerade recht gewesen wäre. Trotzdem gab es nach dem Paddeln ersteinmal einen Kaffee und Brotzeit. Armin war natürlich gut vorbereitet und stellte uns Fragen zu unserem Blog, zur Entwicklung des Sports in den vergangenen Jahren, zu unseren Plänen... Aber lest selbst. Das ganze Interview findet ihr hier.

Der Artikel erschien dann am Wochenende im Freisinger Tagblatt und wir freuten und freuen uns riesig über den tollen Artikel und das schöne Bild, dass Armin Forster von uns geknipst hat.

Alle Fotos dieses Blog-Artikels: Armin Forster