SUP Tour in Leipzig

Es sollte nur ein Zwischenstopp auf unserem Weg nach Hamburg werden. Dabei ist Leipzig allein schon eine Paddelreise wert!!! Unsere Highlights waren das "Vollmondpaddeln" und die SUP-Tour durch die Stadt und den hippen Stadtteil Plagwitz.

SUP Tour auf der Weißen Elster
SUP Tour auf der Weißen Elster

Eigentlich wollten wir ja nur nach Hamburg fahren, um dort mit Freunden eine City-Tour zu paddeln. Oma hatte aber noch ein paar Hotelgutscheine in petto und so beschlossen wir diese in Leipzig einzulösen. Wir würden schon was Nettes zum Paddeln finden, dachte ich mir völlig ahnungslos. Also trat ich der SUP Leipzig Gruppe auf Facebook bei und las mir die ein oder andere Tourbeschreibung durch und checkte SUP-Spots. Schnell stieß ich auf einen Tourtipp, der am Stadthafen beginnen sollte. Stadthafen? Das klingt aber nach einer Tour mitten durch die Stadt?! Das hatte ich so nun wirklich nicht erwartet! Und zum Vollmondpaddeln verabredete man sich in der Facebook-Gruppe auch gerade… Große Vorfreude machte sich auch bei Oliver breit als ich ihm von den Möglichkeiten berichtete.

Schladitzer See
Schladitzer See

SUP-Vollmondpaddeln am Schladitzer See in Leipzig

 

Unsere erste Verabredung führte an den Schladitzer See zum Vollmondpaddeln. Der Mond ging an diesem Tag erst 21:37 Uhr auf und so paddelten wir zunächst eine Runde über den Schladitzer See und dem Sonnenuntergang entgegen. Der Mond ließ sich an diesem Abend Zeit und tatsächlich hatten wir im Vorfeld nicht ein Mal geschaut wann er denn aufgehen würde, uns stattdessen voll auf die Planung der Ortsansässigen aus der Gruppe verlassen. Und wenn sich einer auf den anderen verlässt, muss man eben spontan schauen was geht. Tja und wo geht der Mond auf, wenn man den Sonnenuntergang vor sich hat? Ja, man hat dann den Mond im Rücken! So kamen wir dann also nicht zu schönen Vollmond-Paddel-Bildern, die wir Euch hier zeigen könnten. ;) Das hat uns aber nicht im geringsten gestört, denn die Stimmung am See am Abend war wunderbar! Hier noch ein paar Facts zum See: Der Schladitzer See hat eine gesamte Uferlänge von ca. 6,5 km und ist ein See, der durch die Flutung eines ehemaligen Braunkohlebergbaus entstanden ist. Unser SUP-Freund Jürgen erklärte uns welche Dörfer wann dem Braunkohlebergbau weichen mussten und wie sich das Leben für die Anwohner, auch nach der Wende 1989, verändert hat. Ja, am meisten über das jeweilige Reiseziel erfährt man doch immer noch von den Einheimischen. Weiter geht’s mit den Facts: Wir haben am Wassersportparkplatz geparkt (3€/ 3 Stunden, 5€/Tag) und sind die wenigen Meter direkt an den See gelaufen. Am Ufer des Sees befindet sich die Wassersportschule AllonSea, die auch am Markkleeberger See eine Zweigstelle hat. Neben Kursen im Segeln, Windsurfen und SUP, kann man dort auch SUP-Material leihen oder es sich an der Bar gemütlich machen.

AllonSea am Schladitzer See
AllonSea am Schladitzer See

 

Leipzig-City SUP-Tour

Ehrlich gesagt fiel es uns zunächst schwer uns für die SUP Tour durch die Stadt zu motivieren. 32 Grad und kaum ein Fleckchen Schatten am Startpunkt, dem Stadthafen Leipzig… Da liegt es natürlich nahe erst einmal einen Eiscafe in der Bar zu trinken. 😉 Am Stadthafen selbst ist aber auch noch nicht zu erkennen wie schön die SUP-Tour durch Leipzig werden kann. Was uns sofort aufgefallen ist, dass man trotz des SUP- und Kanu-Verleihs mit den eigens mitgebrachten SUPs nicht doof angeschaut wird. Die Hafenanlage ist für alle Leipziger frei zugänglich und sehr gut ausgebaut, sodass man wirklich ganz entspannt und vor allem bequem (durch unterschiedliche Höhen des Steges zum Wasser) starten kann. Jeder ist willkommen! Die Mitarbeiter des SUP-Verleihs waren super freundlich und gaben uns noch ein paar Tipps für unsere Route mit. Einfach toll und so sollte es im Wassersport immer zugehen: Freundlich und zugewandt!

 

Nach unserer Stärkung ging es dann aber los! Den Elstermühlgraben paddelten wir südwestlich Richtung Elsterflutbett. Auf dieser Strecke passiert man einige Brücken (Eine der ersten sogar so tief, dass man sich kaum vorstellen kann hindurch zu passen…) und fährt durch eine grüne Oase, auch wenn man mitten durch die Stadt paddelt. Nach unserem Stadtbummel durch Leipzigs City am Vormittag genau das Richtige für uns!

Elstermühlgraben in Leipzig
Elstermühlgraben in Leipzig

Nach dem Elstermühlgraben machten wir einen kurzen Abstecher ins Elsterflutbett und schauen den Ruderern und Kanuten beim Training zu. Hier ist es zwar auch schön zu paddeln und auch sehr grün, aber durch den Trainingsverkehr nicht ganz so entspannt zu paddeln. Also folgen wir Jürgens Empfehlung und fuhren das Elsterflutbett zurück in die Weiße Elster. Große Schilder am Elsterwehr weisen darauf hin sich nicht zu nähern und so geht’s zügig weiter. Die Weiße Elster ist zu Beginn vom Grün des Palmengartens und anliegender Grundstücke gesäumt. Kurz nach der Einmündung in den Fluß geht es rechts in die kleine Luppe. Wir halten uns links und kommen bald an die Könneritzbrücke, die den Fluß überspannt. Jetzt wird’s urbaner und alte Fabrikgebäude im Backsteinbau, neue moderne Häuser und Bebauung, Restaurants und auch einmal Einfamilienhäuser wechseln sich ab. Das Auge kann sich kaum satt sehen und es gibt viel zu entdecken!

SUP durch die Könneritzbrücke
SUP durch die Könneritzbrücke

Von der Weißen Elster aus ließe sich in den Karl-Heine-Kanal fahren, den wir an diesem Tag aber nicht mehr schaffen wollten. Eine Tourbeschreibung findet ihr zum Beispiel hier: https://supscout.de/tour/sup-tour-leipzig-karl-heine-kanal-zum-stadthafen/

Weiße Elster
Weiße Elster

 

Mit dem Karl-Heine-Kanal haben wir aber definitiv eine weitere schöne Möglichkeit zum Paddeln verpasst, aber das ist doch ein guter Grund um wiederzukommen!

 

Unser Fazit

 

Auch wenn wir ohne Kinder unterwegs waren, ist diese SUP-Tour auch mit Kindern absolut zu empfehlen. Da reger Bootsverkehr herrscht, sollten aber die SUP-Basics beherrscht werden. Leipzig ist also für eine SUP-Tour absolut zu empfehlen, ob an einem der Seen rings um die Stadt oder mitten durch die Stadt.

Auf zum nächsten Ziel!
Auf zum nächsten Ziel!